Willkommen am FWG

 

Anmeldung am FWG & offene Ganztagsschule

Am Dienstag, den 2. Mai, findet um 18 Uhr in der Pausenhalle des Frankenwald-Gymnasiums ein Informationsabend zum Angebot der Offenen Ganztagsschule statt. Hierzu sind auch Eltern der zukünftigen Fünftklässler, die sich für dieses Angebot interessieren, eingeladen. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass die Eltern, deren Kinder im Schuljahr 2017/18 die 5. Jahrgangsstufe des Frankenwald-Gymnasiums besuchen wollen, von Montag, den 8. Mai, bis Freitag, den 12. Mai die Anmeldung im Sekretariat des FWG vornehmen können. Von Montag bis Donnerstag erfolgt die Anmeldung zwischen 8 Uhr und 16 Uhr, am Freitag zwischen 8 Uhr und 13 Uhr. Zur Anmeldung sind das Übertrittszeugnis, die Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch (zur Ansicht) und ein Passfoto mitzubringen. Zur Abkürzung des Anmeldeverfahrens ist es auch möglich, sich im Vorfeld der unbedingt nötigen persönlichen Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten vorab online über die Homepage der Schule anzumelden. Dies erfolgt unter www.frankenwald-gymnasium.de.
Der Probeunterricht für Schülerinnen und Schüler, denen im Übertrittszeugnis die Eignung für das Gymnasium nicht bescheinigt wurde, findet vom 16.05 bis 18.05.2017 am Frankenwald-Gymnasium für beide Kronacher Gymnasien statt. Für Schüler, die nach der 5. Klasse an der Mittelschule oder an der Realschule in die 5. Klasse am Gymnasium übertreten wollen, gelten folgende Regelungen:
Mittelschule: Aufnahme bei Durchschnittsnote von mindestens 2,0 in den Fächern Deutsch und Mathematik
Realschule: Aufnahme bei Durchschnittsnote von mindestens 2,5 in den Fächern Deutsch und Mathematik
Auch diese Schüler können in der Anmeldewoche vorangemeldet werden und dann weitere Informationen. Die endgültige Anmeldung dieser Schüler wird dann mit dem Jahreszeugnis am Ende des Schuljahres vorgenommen.

 

 

 

 

 News  +++  News  +++  News  +++  News  +++  

 

Volleyball Wettkampfklasse IV Mädchen

 

Am 29.03. fuhren sieben volleyballbegeisterte Mädchen aus der fünften und sechsten Jahrgangsstufe zum Regionalentscheid nach Lichtenfels ans Meranier-Gymnasium. In dieser Wettkampfklasse wird nicht 6:6 gespielt, sondern 3:3 auf einem Spielfeld von 6m x 6m. Eine Mannschaft besteht aus zweimal drei Spielerinnen. Im Team 1 spielten Eva Wich, Alina Ebert und Sophie Bauer; im Team 2 Annika Schneider, Lena Hofmann, Nadine Reißig und als Mädchen für alle Fälle Anna Pfauenhauer. Jedes Team spielte je zwei Sätze gegen die Teams des Meranier- Gymnasiums.

Weiterlesen...

Eine kleine Bühne für große Talente

 

Das Frühlingskonzert des Frankenwald-Gymnasiums war ursprünglich dafür gedacht, einem kleinen Kreis musikalischer Talente eine Bühne zu bieten. Mittlerweile sind diese Talente derart zahlreich am FWG vertreten, dass bei der Auflage 2017 über 50 Schülerinnen und Schüler einen eindrucksvollen Konzertabend gestalteten.

Am Ende stand eine symbolhafte Geste: Christiane Stömer-Rauh, Stefanie Bär und Ralf Probst, allesamt Musiklehrer am Frankenwald-Gymnasium, überreichen nach dem Frühlingskonzert in der Aula des Frankenwald-Gymnasiums ihren Schülerinnen und Schülern bunte Blumen. Die damit vermittelte Botschaft: Die Lehrkräfte sind stolz und begeistert vom Engagement und der Leistung, die ihrer Schützlinge an jenem Abend unter Beweis gestellt haben.

Weiterlesen...

Freunde zu Besuch bei Freunden

 

Im Rahmen des Schüleraustauschs zwischen dem Frankenwald-Gymnasium und dem Bibo-Istvan-Gymnasium in Kiskunhalas waren auch dieses Jahr wieder ungarische Schülerinnen und Schüler bei ihren Austauschpartnern in Kronach zu Besuch.

Der Bericht wurde von Bastian Heinlein verfasst. Der Schüler der Q11 ist Chefredakteur der Schülerzeitung „1240“ am FWG. 

Um 7.40 Uhr beginnt der Unterricht in Kronach - auch für ungarische Austauschschüler. Zumindest fast. Da sie aber am Vorabend relativ spät in Kronach angekommen waren, wurden sie und die begleitenden Lehrkräfte am Morgen danach mit leichter Verspätung in der Schule vom Organisator des Ungarnaustauschs, Oberstudienrat Ulrich Heußel, offiziell begrüßt und in das Programm der darauf folgenden Woche eingeweiht: Sie würden nicht nur ein Theaterstück im Landkreis besuchen, in dem eine der Gastgeberinnen sogar mitspielt, und eine von den Schülern selbst organisierte Stadtführung erhalten, sondern die auch „Veste“ in Coburg und natürlich die Festung Rosenberg kennenlernen.

Weiterlesen...

Ein Selfie mit Cheng Loew

Medienscouts nehmen bei der Bundesjugendkonferenz Medien in Rostock teil.

 

Drei Tage lang nahmen die „Medienscouts“ des Frankenwald-Gymnasiums und der Gottfried-Neukam-Mittelschule an der 2. Bundesjugendkonferenz Medien in Rostock teil. Die Inhalte, die sie dort von anerkannten Experten zum Thema „Digitale Medien“ erhalten haben, wollen sie nun an ihre Mitschüler weitergeben. Dabei trafen sie auch auf Prominenz – allen voran auf Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und auf den Youtube-Star Cheng Loew

Die Zahl ist schockierend: „Über 700.000 Erwachsene in Deutschland haben sexualisierten Online-Kontakt zu Kindern unter 14 Jahren“, berichtet „Innocence in Danger“. Der Verein, zugleich weltweite Bewegung gegen sexuellen Missbrauch von Kindern, stellte einen der zahlreichen Referenten, die im Rahmen der 2. Bundesjugend Konferenz Medien in Rostock vom vergangenen Wochenende Zahlen und Fakten rund um die neuen Medien an 200 Medienscouts aus ganz Deutschland vermittelten.

Weiterlesen...

Fantastische Unterwasserwelten am FWG

 

Knapp hundert Mitwirkende des Unterstufentheaters am Frankenwald-Gymnasium verzaubern mit zwei unterschiedlichen Besetzungen an vier Abenden die Besucher mit dem Stück „Die kleine Meerjungfrau“ nach der Vorlage von Hans Christian Andersen

 

Der Bericht wurde von Bastian Heinlein verfasst. Der Schüler der Q11 ist Chefredakteur der Schülerzeitung „1240“ am FWG.

 

Kronach. Einmal die Menschenwelt sehen. Das ist der große Wunsch der Meerjungfrau Marina, der jüngsten Tochter von Mauritius, dem König der Meere. Doch ihr Vater ist besorgt um sie: Er will seine Tochter nicht den Gefahren der Menschenwelt aussetzen, sondern in seiner friedlichen Unterwasserwelt beschützen.

Weiterlesen...