Die Schülerband des FWG
-------------------------------------- 

Ob Sommerfest oder Weihnachtsbasar, die Schülerband „Towshak“ des FWG´s sorgt bei vielen schulischen Veranstaltungen für Unterhaltung und musikalische Untermalung. Während alle anderen Schülerinnen und Schüler erleichtert ins Wochenende starten, kann man jeden Freitag das Lachen, die Musik und den Gesang der Schülerband aus dem Bandraum im Keller schallen hören. 

Unter der Leitung von Ute Walter (dieses Jahr am Bass) bilden sieben Jugendliche der 10.-12. Jahrgangsstufe eine Gruppe musikalisch Begeisterter. Die Einteilung in zwei Gitarristen, einem Schlagzeuger und vier Sängern variiert in den Proben häufig, da sich oftmals gegenseitig geholfen oder etwas gezeigt wird. So wird die männliche Hauptstimme eines Liedes nicht jedes Mal vom gleichen Sänger gesungen, sondern ebenso mal von einem Gitarristen, mal vom Schlagzeuger. Diese Experimente sind nicht immer erfolgreich - eine Tatsache, die den Spaß der Jugendlichen dennoch nicht hemmt. 

Die Band vertritt außerdem viele unterschiedliche Genres, die Vielfalt breitet sich von „Here Without You“ von 3 Doors Down bis hin zu  „Whiskey In the Jar“ von Metallica oder „Pretty Fly (For a White Guy) von The Offspring, in der Setlist ist einiges vertreten. Die Band ist auch jederzeit für neue Liedvorschläge offen, ein klassisches „Ihr könntet doch mal --- spielen“  an eines der Bandmitglieder reicht und vielleicht wird das Lied bis zum nächsten Auftritt einstudiert.

 

Neben musikalischen Höchstleistungen bei Auftritten, für die in langen Bandproben geübt wird, steht der Spaß im Mittelpunkt. Es wird viel gelacht, erzählt und in besonders lustigen Stunden sogar mal zur eigens kreierten Gitarrenriffs getanzt. Aus diesem geteilten Spaß und dem gemeinsamen Humor geht ein tiefer Zusammenhalt hervor, der zum Teil auch weit über die Band hinaus geht, da auch in der Freizeit miteinander Musik gespielt oder sich am Abend getroffen wird.

Wer sich bereits über den Namen „Towshak“ (sprich: Tauscheck) gewundert hat, wird nun befriedigt: Der Grundgedanke war die seltene Anwesenheit unseres (ehemaligen) Keyboarders, es handelt sich nämlich um eine Abkürzung des Satzes „The ones who sometimes have a keyboard“. Mittlerweile wäre „…who NEVER have a keyboard“ treffender, allerdings fiel die Entscheidung gegen die Änderung zu „Townhak“. Dies hält die Band allerdings nicht davon ab Lieder wie „Summer of ’69“, bei denen ein Keyboard-Einsatz eigentlich notwendig ist, weiterhin zu spielen, da eine simple, aber effektive Lösung gefunden wurde. Die restlichen Musiker singen einfach die fehlenden Passagen.

Für die Zukunft steht der Schülerband allerdings eine schwere Zeit bevor, da ein heftiger Umbruch stattfinden muss. Ein Großteil der Besetzung wird (hoffentlich) 2016 ihr Abitur haben und danach wie üblich die Schule verlassen. Es muss also für Robin Sugar (Gitarre), Leon Sandner (Gitarre/Gesang), Joshua Höpp (Gesang) und Alex Oelschlegel (Schlagzeug/ „Gesang“) passender Ersatz gefunden werden. Die beiden verbleibenden Sängerinnen Alexa Kirschner und Carolin Konrad (beide 10. Klasse) müssen also zusammen mit Frau Walter eine komplett neue Besetzung zusammenstellen.

 

- Alex Oelschlegel