WIRTSCHAFT & RECHT/ WIRTSCHAFTSINFORMATIK
---------------------------------------------------------------------------

 

 

Das Frankenwald-Gymnasium Kronach bietet ab der 8. Jahrgangsstufe die Wahl zwischen zwei Ausbildungsrichtungen. Im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig (NTG) beginnt der Unterricht im Fach Wirtschaft und Recht mit der 9. Jahrgangsstufe. Im wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Zweig mit wirtschaftswissenschaftlichem Profil (WSG-W) werden Wirtschaft und Recht und Wirtschaftsinformatik ab der 8. Jahrgangsstufe vertieft unterrichtet.

Die Entscheidung über die Wahl der Ausbildungsrichtung wird im Laufe der 7. Jahrgangsstufe getroffen.

 

a) Allgemeines

In unserer hochspezialisierten, sich globalisierenden Industrie- und Informationsgesellschaft wird es zunehmend wichtiger, dass die SchülerInnen Qualifikationen erwerben, die sie befähigen, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Unternehmen erwarten detaillierte Kenntnisse zu betrieblichen Abläufen, sowohl an der Basis als auch auf höheren beruflichen Positionen. Unsere Marktwirtschaft braucht verstärkt mündige Bürger, die einen eigenen Sachverstand zu wirtschaftspolitischen Themen haben, um sich in die Gemeinschaft einbringen zu können. Nicht zuletzt muss sich jeder selbst mit ökonomischen Fragen rund um den eigenen Haushalt beschäftigen, z. B. wie lege ich mein Geld sinnvoll an, welche Versicherungen brauche ich oder welche Rechte kann ich bei einem Sachmangel gegenüber dem Verkäufer geltend machen. Dabei erfahren die Jugendlichen auch, wie ihr eigenes Handeln durch die beschränkte Verfügbarkeit von Gütern sowie durch die Entscheidungen und Rechte anderer beeinflusst wird. Sie sehen so die Grenzen des wirtschaftlich Machbaren und rechtlich Erlaubten.

 

b) Das Fach Wirtschaft und Recht

Das Fach Wirtschaft und Recht vermittelt grundlegende Kenntnisse zu wirtschaftlichen und rechtlichen Entscheidungssituationen im Haushalt, in Unternehmen und innerhalb des Staates. Im NTG beginnt dieses Fach in der 9. Jahrgangsstufe zweistündig, im WSG-W schon in der 8. Jahrgangsstufe, ebenfalls zweistündig.  Im NTG werden keine Schulaufgaben geschrieben. Im WSG-W ist Wirtschaft und Recht ein Kernfach, d. h. es werden Schulaufgaben geschrieben (eine pro Halbjahr).

Ein Jahr längerer Unterricht und die Möglichkeit zu zusätzlichen Profilstunden lassen es zu, dass die SchülerInnen im WSG-W vertiefte Kenntnisse erwerben können. Mit seinem Praxisbezug hat das Fach eine Schlüsselstellung im Kontakt der Schule zur Arbeitswelt. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen, Behörden und Verbänden erfolgt in vielerlei Form:

Betriebserkundungen, Projekte mit einem Unternehmen als Partner (Marktforschung, Datenverarbeitung …), Expertenvorträge in der Schule (Unternehmensberater, IT-Manager, Finanzexperten …), Besuche von Gerichtsverhandlungen (Diskussion mit Richtern und Staatsanwälten), Durchführung von Planspielen und Teilnahme an Wettbewerben mit Unterstützung durch Unternehmen (Deutscher Gründerpreis, Planspiel Börse …).

 

Im Verlauf der Schulzeit werden dabei folgende Kompetenzen erworben:

Fachliche Kompetenzen (Grundwissen für viele Studiengänge: BWL, VWL, Recht, Informatik sowie grundlegendes Wissen für den Alltag: Geldanlage, Versicherungen, Steuern, Rechtsfragen), methodische Kompetenzen (Arbeiten mit Gesetzestexten und Fallanalysen, Anwenden von Modellen zur Problemlösung, Beschaffen und Auswerten von Informationen, Präsentation von Ergebnissen, Projektmanagement), soziale Kompetenzen (Verständnis für Interessenskonflikte in der Wirtschaft und im Recht, Bewusstsein der persönlichen Verantwortung für das eigene Handeln, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Umweltbewusstsein) sowie Selbstkompetenzen (Selbstfindung im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung, Entwicklung einer persönlichen Wirtschaftsethik).

 

c) Das Fach Wirtschaftsinformatik

Entscheidender für die Profilierung des WSG-W-Zweiges ist das Fach Wirtschaftsinformatik. Im Gegensatz zum NTG, in dem es das Fach Informatik in der 9. und 10. Jahrgangsstufe zweistündig gibt, beginnt das Fach Wirtschaftsinformatik schon in der 8. Jahrgangsstufe, ebenfalls zweistündig.

Während im Fach Informatik nur informationstechnische Vorgänge bearbeitet werden, kann das Fach Wirtschaftsinformatik grundsätzlich in zwei große Themengebiete eingeteilt werden: den informationstechnischen Vorgängen und den betriebswirtschaftlichen Prozessen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen betriebswirtschaftliche Abläufe wie der Einkauf von Material oder Verkauf von Erzeugnissen, die mit Hilfe von Prozessketten analysiert und deren Wertveränderungen im Rechnungswesen abgebildet werden (Buchführung, Kostenrechnung und Bilanzanalyse). Diese Prozesse werden auch informationstechnisch bearbeitet, vor allem mit Tabellenkalkulation und Datenbanken.

Ziel ist es, den Schülern exemplarisch und anwendungsbezogen die erforderlichen Grundlagen zu vermitteln, die sie für die verantwortungsvolle Nutzung und Mitgestaltung von Informations- und Kommunikationssystemen im Zusammenhang mit ökonomischen Aufgabenstellungen benötigen.

Das Fach führt den Jugendlichen die Bedeutung der Auswahl, Strukturierung und Präsentation von Informationen für unternehmerische, aber auch private und gesellschaftliche Entscheidungen vor Augen. Die vermittelten Kenntnisse, Kompetenzen und Einstellungen befähigen zur Teilnahme an der gesellschaftlichen Diskussion über Möglichkeiten und Grenzen der Informationsverarbeitung und ermöglichen den Jugendlichen den Umgang mit den Informationssystemen.

 

d) Auswirkungen der Zweigwahl auf die Oberstufe

Die Oberstufe am WSG-W (Jgst. 11 und 12) unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der Oberstufe der anderen Gymnasialzweige. Die Schülerinnen und Schüler können im Fach Wirtschaft und Recht eine schriftliche oder mündliche Abiturprüfung ablegen.

Das für die Oberstufe nötige Grundwissen und damit die Wahlmöglichkeiten sind in beiden Zweigen am Ende der 10. Jahrgangsstufe gleich, mit Ausnahme von Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik. Das Wahlfach Informatik steht dann nur den SchülerInnen des NTG offen, das Wahlfach Wirtschaftsinformatik wiederum nur SchülerInnen des WSG-W. Das Fach Wirtschaftsinformatik kann in der Oberstufe nur am WSG-W im Rahmen der persönlichen Schwerpunktbildung fortgeführt werden.

In Anlehnung an das Fach Wirtschaft und Recht werden in der Oberstufe zusätzlich W- und P-Seminare angeboten. Das W-Seminar bereitet auf das wissenschaftliche Arbeiten an Universitäten und Fachhochschulen vor. P-Seminare sind durch Projektarbeit und Kontakte zur Arbeitswelt praxisorientiert.