Seit 2008 hat sich aufgrund der positiven Erfahrungen an unserer Schule das Nachhilfekonzept etabliert, bei dem fachlich versierte ältere Schüler als Lernbegleiter jüngeren Schülern bei Lern- und Verständnisschwierigkeiten in einzelnen Fächern helfen.

 

Wie erhält man Nachhilfe?

Wer Unterstützung etwa in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch bzw. Latein, Mathematik, Physik, Chemie und Wirtschaft/Recht wünscht, wendet sich direkt entweder an die Beratungslehrerin Frau Ginevrino oder den Mittelstufenbetreuer Herrn Ginevrino, die für die Koordination der Nachhilfe und die Betreuung der Schüler zuständig sind. Die Schüler, die dieses Angebot nutzen wollen, erhalten von den beiden betreuenden Lehrkräften eine kurze Information für ihre Eltern sowie eine Anmeldung (siehe unten). Durch die persönliche Abgabe der Anmeldung bei Frau Ginevrino oder Herrn Ginevrino können Absprachen getroffen werden, so dass dadurch eine möglichst rasche und vor allem individuelle Vermittlung erfolgen kann.

 

Wer gibt Nachhilfe?

Ist die Anmeldung abgegeben, suchen Frau Ginevrino bzw. Herr Ginevrino nach geeigneten älteren Schülern aus den Jahrgangsstufen 8 bis einschließlich 12. Bei der Auswahl dieser Schüler spielen zwei Kriterien eine entscheidende Rolle:

1.            Die Lernbegleiter müssen in den Fächern, in denen sie Nachhilfe geben, leistungsstark sein, was durch entsprechende Noten dokumentiert wird.

2.            Die Lernbegleiter sollen nach der Einschätzung der beiden betreuenden Lehrkräfte individuell zum Nachhilfeschüler passen.

 

Wie läuft die Nachhilfe?

Die beteiligten Schüler werden zusammengebracht und tauschen in der Regel ihre Telefonnummern aus, um auf persönlichem Weg Absprachen treffen zu können. Sie legen dabei selbstständig die Termine und den Ort gemeinsam fest, wobei vielfach im Anschluss an die 6. Stunde ein Klassenzimmer in der Schule genutzt wird.

Je nach Wunsch der Nachhilfeschüler bzw. ihrer Eltern besteht die Möglichkeit, sich für eine Einzel- oder Gruppennachhilfe mit bis zu maximal fünf Schülern zu entscheiden. Voraussetzung für die Gruppennachhilfe ist jedoch, dass die Nachhilfeschüler aus derselben Jahrgangsstufe bzw. gelegentlich sogar aus derselben Klasse stammen, damit vom gleichen Lernstoff ausgegangen werden kann. Darüber hinaus muss die Gruppenkonstellation so sein, dass ein gewinnbringendes Arbeiten möglich ist.

Die Lernbegleiter erhalten für die Einzelnachhilfe 8,- bis 10,- € pro Unterrichtsstunde (45 Minuten). Für die Gruppennachhilfe ist ein Maximalbetrag von 15,- € pro Unterrichtsstunde (45 Minuten) vorgesehen, so dass zwei Nachhilfeschüler jeweils 7,50 €, drei Nachhilfeschüler 5,- € usw. zahlen müssten.

Sollte die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Schülern aus unterschiedlichen Gründen nicht funktionieren, was in seltenen Fällen leider vorkommen kann, werden Frau Ginevrino bzw. Herr Ginevrino auf Wunsch andere Lernbegleiter suchen.

 

Welche Vorteile ergeben sich aus der Nachhilfe?

Die Nachhilfeschüler erhalten relativ kostengünstig sehr individuelle Unterstützung von älteren Schülern; zudem besteht die Möglichkeit, dass die Lernbegleiter zu den jeweiligen Lehrkräften der Nachhilfeschüler Kontakt aufnehmen können, um so den Nachhilfeunterricht noch genauer auf die jeweiligen Probleme abstimmen zu können. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass sich bei entsprechendem Einsatz der Nachhilfeschüler zumeist Erfolge einstellen, die sich in der Regel in den Noten widerspiegeln. Außerdem stehen Frau Ginevrino und Herr Ginevrino als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

Aber auch die Lernbegleiter profitieren erheblich: Entsprechend dem Konzept „LdL“ („Lernen durch Lehren“) wiederholen die Schüler durch die Vermittlung Stoff der vergangenen Jahre und festigen diesen somit. Außerdem ist die „Nachhilfe“ eine schöne Möglichkeit, das Taschengeld ein wenig aufzubessern.