Lernort Staatsregierung, die Zweite!

Ein ganz besonderes Privileg widerfuhr der Klasse 10 a unseres FWG. Denn als „Anschlussexkursion“ an einen Besuch im Justizministerium im Rahmen des Programms „Lernort Staatsregierung“ hatte man die Ehre nach Brüssel in die Hauptstadt Europas fahren zu können.

Dabei bekam man einen Einblick in die Arbeitsweise der Europäischen Kommission sowie des Europäischen Parlaments, nicht zuletzt auch durch den Besuch des Parlamentariums, welches unterhaltsam über die wichtigsten Stationen des Einigungsprozesses informiert.

Ganz besonders freute uns eine Einladung der Bayerischen Vertretung. Dort erfuhren wir, wie wichtig es ist, in unserem föderalen System als Bundesland bei den Entscheidungen der großen und weit entfernt wirkenden EU direkt vor Ort zu sein, um frühzeitig mögliche Bedenken und Anregungen bei Gesetzesvorschlägen einzubringen. Diese Lobbyarbeit lässt sich der Freistaat zwar einiges kosten, jedoch wird so auch verhindert, dass man ungehört von Regelungen der EU „überfahren“ wird.

Auf einer kurzweiligen Stadtrundfahrt konnte man einen geographischen Überblick über die Millionenstadt Brüssel erhalten und sich so Appetit auf einen Wiederholungsbesuch machen.